Sie befinden sich hier:

Aktuelles

Öffnungszeiten Geschäftsstelle

Unsere Geschäftsstelle in Pretzfeld ist immer am Dienstag und Donnerstag von 9-12 Uhr geöffnet.

Unsere Veranstaltungen im Überblick

    
31.03./01.04.2017  Motorsägen-Grundkurs Pretzfeld – OT Wannbach
29.09./30.09.2017  Motorsägen-Grundkurs Pretzfeld – OT Wannbach

Klicken Sie auf die einzelnen Veranstaltungen, um weiterführende Informationen zu erhalten und um sich ggf. anzumelden. Für Rückfragen stehen wir Ihnen in der Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Holzmarkt und Preise im 4. Quartal 2016 / Januar 2017

Die deutsche Sägeindustrie kann zur Jahresmitte eine größtenteils positive Halbjahresbilanz vorweisen. Die Daten für das erste Halbjahr 2016 zeigen, dass sich die Lage der Sägewerke allmählich bessert. Die insgesamt gute Stimmung wird nur durch die weiter schlechten Erlöse für Sägenebenprodukte gestört.

Aufgrund des zunehmenden Wohnungsbaus in Deutschland wird mit einem weiteren Anstieg der Nachfrage nach Holzwerkstoffen gerechnet. Für Winterhalbjahr ist die Nachfrage nach Frischholz spürbar. Ab Anfang Oktober lief bei vielen Sägern auch der Kieferneinschnitt wieder an. Die Preise für Fichtenstammholz ab 25 cm Mittendurchmesser liegen zwischen 83 € und 85 €, für Kiefernholz zwischen 65 € und 69 €.

Die Nachfrage nach Eichenholz ist ungebrochen, aber auch die Buche ist gesucht. Preislich unterscheiden sich Eiche und Buche aber deutlich. Während man für starke, gute Eiche bis zu 350 € je Fm erzielen kann, kommt die qualitativ meist durchschnittliche Buche nicht über 65 € bis 70 € je Fm hinaus.

Unsere Empfehlung: Auf Grund der aktuell höchst interessanten Preise möchten wir Ihnen den Einschlag und die Vermarktung von Eichenstammholz ans Herz legen. Da die Nachfrage das Angebot bei Weitem übersteigt sind die schon seit langem sehr guten Preise für die Eiche in diesem Jahr nochmals deutlich angestiegen. Bei B-Ware können wir derzeit zwischen 77 €/Fm (2b) bis 373 €/Fm (6. Klasse) auszahlen, das C-Holz erlebt mit 62 €/Fm (2b) bis 151 €/Fm (6. Klasse) ebenfalls einen Höhenflug. Lassen Sie sich diese Marktlage keinesfalls entgehen, denn wie die Erfahrung zeigt halten solche Trends nicht sehr lange an.

Alle weiteren Preise in anderen Stärkeklassen, Qualitäten und Sortimenten können Sie im Geschäftsbüro erfragen.

Aushaltekriterien

Fichte und Kiefer Langholz: ab 10 m in Meterschritten bis 18 m plus 2 % Übermaß. Am starken Ende (Stock) max. 65 cm und am schwachen Ende (Zopf) mindestens 18 cm ohne Rinde. Das Holz muss gerade sein! Verschnittlängen mit 5, 6, 8, 9 m + 2% Übermaß dürfen dazu gelegt werden.
Fichte und Kiefer/Lärche Fixlänge: 5,0 m + 10 cm Übermaß schneiden. Zopf mind. 18 cm o.R., Stock maximal 65 cm o.R. (4,10 m Fichte nur in Ausnahmefällen, für schwächere Hiebe: Zopf 14 cm o.R. und Stock 55 cm.). Eine interessante Alternative zur 4,0 m Kiefer BC ist die 3,60 + 10 cm Palettenlänge.
Bei Fichte und Kiefer ist auch die Länge 3,60 + 10 cm im Palettenbereich möglich, Zopf 14 cm o.R. bis Zopf 60 cm o.R.

Eichenstammholz ab 4,0 m + 20 cm in Meterschritten ab Zopf 28 cm o.R.. Keine Schwarzäste!
Buchenstammholz nur nach Rücksprache; im Notfall ab 4,0 m + 20 cm, in Meterschritten (Mindestzopf 40 cm!!)
Industrieholz Laub oder Nadel, Zopf 6 cm o.R. (2 oder 3 oder 4 m Länge), Stock 65 cm (bitte im Hieb für eine Länge entscheiden)
Buchenbrennholz 4 oder 5 m, Zopf 15 cm o.R.

Laubwertholz-Submission 2016

Die Ergebnisse der Pretzfelder Laubwertholz-Submission 2016 finden Sie in der Pressemitteilung der Fortlichen Vereinigung Oberfranken.

WBV-Rückewagen

Zudem möchten wir darauf hinweisen, dass wir noch Nutzer für unsere Rückewägen  (Forest-Master RW 10) suchen. Die Standorte sind Hartenreuth, Höfles und Niedermirsberg. Bitte melden Sie sich bei Interesse in der Geschäftsstelle.