Sie befinden sich hier:

Aktuelles

Öffnungszeiten Geschäftsstelle

Unsere Geschäftsstelle in Pretzfeld ist immer am Dienstag und Donnerstag von 9-12 Uhr geöffnet.

Unsere Veranstaltungen im Überblick

29.12.2017SeilwindenlehrgangGößmannsberg
05.01.2018SeilwindenlehrgangWannbach
19.01.2018„Tannenvoranbau, Ideen für
den Wald von morgen“
Ebersbach
19.01.2018Submission und Versteigerung von WertholzStrullendorf
31.01.2018Anmeldeschluss Teilnahme „Preis für vorbildliche Waldbewirtschaftung“ (s. unten)
Pretzfeld
09.03. und 
10.03.2018
Motorsägen-Grundkurs Modul AWannbach
15.03.2018Bestellfrist Forstpflanzen Frühjahr 
16.03.2018„Von der Pflanzung bis zum Wertholz“Affalterthal
20.04.2018Jahreshauptversammlung 2018Pretzfeld
18.-22.07.2018Lehrfahrt zur INTERFORST München
28.09. und 
29.09.2018
Motorsägen-Grundkurs Modul AWannbach
31.10.2017Bestellfrist Forstpflanzen Herbst 

Klicken Sie auf die einzelnen Veranstaltungen, um weiterführende Informationen zu erhalten und um sich ggf. anzumelden. Für Rückfragen stehen wir Ihnen in der Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Preis für vorbildliche Waldbewirtschaftung

Wir vergeben erneut den Preis für vorbildliche Waldbewirtschaftung. Die ersten drei Gewinner werden auf der Jahreshauptversammlung am 20.04.2018 ausgezeichnet und erhalten wertvolle Preise.

Auswahlkriterien:

  • Standortgemäße, klimatolerante Mischbestände
  • Ertragreiche, »gut erzogene« Wertholzbestände
  • Gut erschlossene Wälder (Forstwege, Rückegassen, Pflegepfade)
  • Nachhaltige Holznutzung (Holzerntetechniken und Verfahren)

Teilnahmekriterien:

  • Mitgliedschaft in der WBV Fränkischen Schweiz
  • Waldbestand im Vereinsgebiet der WBV
  • Auch Kommunen, aber höhere Anforderungen
  • Abgabe der Bewerbung (komplettes Datenblatt)
  • Bereitschaft, der »Jury« Waldbestand vorzuzeigen
  • Zustimmung zur Veröffentlichung von Text und Bildern bei Preisverleihung November 2018

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Forstoberinspektorin Rita Satzger vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Bamberg, Tel. 0174/3005511. Das Datenblatt zur Anmeldung liegt in der Geschäftsstelle aus bzw. kann im Downloadbereich unserer Internetseite heruntergeladen werden. Anmeldeschluss ist der 31.01.2018

Wir freuen uns auf Ihre rege Teilnahme!

Eschentriebsterben

Das Eschentriebsterben ist ein in mittlerweile ganz Bayern vorkommendes Phänomen, welches jeden Waldbesitzer betrifft. Da durch das Eschentriebsterben die Gefahr im Wald deutlich steigt, beantworten wir folgende Fragen:

  • Um was handelt es sich beim Eschentriebsterben?
  • Wie infizieren sich die Bäume?
  • Was sind die Symptome?
  • Ist eine Bekämpfung möglich?
  • Können sich die Eschen selbst dagegen wehren?
  • Lohnt es sich neue Eschenbestände herzuziehen?
  • Wo liegt die eigentliche Gefahr?
  • Kann man das geerntete Holz liegen lassen?
  • Was soll mit dem Totholz geschehen?

den ausführlichen Artikel finden Sie [ hier ]

Holzmarkt und Preise im 4. Quartal 2017 / Januar 2018

Durch die regionalen, größeren Schadholzanfälle hat sich der Holzmarkt bei der Fichte im zweiten Halbjahr sehr unterschiedlich entwickelt. Süd- und ostbayerische Sägewerke wurden überversorgt, was entsprechende Einbußen beim Holzpreis nach sich zog. Im oberfränkischen Raum konnte dagegen zumindest teilweise das Preisniveau stabil gehalten werden.

Der Bauboom ist in Deutschland ungebrochen und damit die Nachfrage nach dem Rohstoff Holz. Vor allem frische Ware ist weiterhin gesucht. Ab Anfang Oktober lief bei vielen Sägern auch der Kieferneinschnitt wieder an. Die Preise für Fichtenstammholz ab 25 cm Mittendurchmesser liegen zwischen 83 € und 86 €, für Kiefernholz zwischen 65 € und 69 €.

Die Nachfrage nach Eichenholz ist ungebrochen, aber auch die Buche ist gesucht. Preislich unterscheiden sich Eiche und Buche aber deutlich. Während man für starke, gute Eiche bis zu 370 € je Fm erzielen kann, kommt die qualitativ meist durchschnittliche Buche nicht über 65 € bis 70 € je Fm hinaus.

Unsere Empfehlung: Auf Grund der aktuell höchst interessanten Preise möchten wir Ihnen den Einschlag und die Vermarktung von Eichenstammholz ans Herz legen. Da die Nachfrage das Angebot bei Weitem übersteigt sind die schon seit langem sehr guten Preise für die Eiche in diesem Jahr nochmals deutlich angestiegen. Bei B-Ware können wir derzeit zwischen 77 €/Fm (2b) bis 373 €/Fm (6. Klasse) auszahlen, das C-Holz erlebt mit 62 €/Fm (2b) bis 151 €/Fm (6. Klasse) ebenfalls einen Höhenflug. Lassen Sie sich diese Marktlage keinesfalls entgehen, denn wie die Erfahrung zeigt halten solche Trends nicht sehr lange an.

Alle weiteren Preise in anderen Stärkeklassen, Qualitäten und Sortimenten können Sie im Geschäftsbüro erfragen.

Aushaltekriterien

Fichte  und  Kiefer  Langholz:  ab  10 m  in  Meterschritten  bis  18 m plus 2 % Übermaß. Am starken Ende (Stock) max. 65 cm und am schwachen Ende (Zopf) mindestens 18 cm ohne Rinde. Das Holz muss gerade sein! Verschnittlängen mit 5, 6, 8, 9 m + 2% Übermaß dürfen dazu gelegt werden.

Fichte und Kiefer/Lärche Fixlänge: 5,0 m + 10 cm Übermaß schneiden.  Zopf mind. 18 cm o.R., Stock maximal 65 cm o.R. (4,10 m Fichte nur in Ausnahmefällen, für schwächere Hiebe: Zopf 14 cm o.R. und Stock 55 cm.). Eine interessante Alternative zur 4,0 m in der Güteklasse BC ist die 3,60 + 10 cm Palettenlänge, Zopf 14 cm o.R. bis Stock 55 cm o.R.

–    Eichenstammholz ab 4,0 m + 20 cm in Meterschritten ab Zopf 38 cm o.R.. Keine Schwarzäste! Bitte Rücksprache vorab.
–    Buchenstammholz nur nach Rücksprache; im Notfall ab 5,10 m + 20 cm, in Meterschritten (Mindestzopf 40 cm!!)
–    Industrieholz Laub oder Nadel, Zopf 6 cm o.R. (2 oder 3 oder 4 m Länge), Stock 65 cm (bitte im Hieb für eine Länge entscheiden)
–    Buchenbrennholz 4 oder 5 m, Zopf 15 cm o.R.

Laubwertholz-Submission Pretzfeld 2017

Die akutelle Presseinformation der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Oberfranken zur Laubwertholz-Submission Pretzfeld 2017 sowie die entsprechende Statistik (2014-2017) finden Sie unter: http://www.fvoberfranken.de/?redid=140517.

WBV-Rückewagen

Zudem möchten wir darauf hinweisen, dass wir noch Nutzer für unsere Rückewägen  (Forest-Master RW 10) suchen. Die Standorte sind Hartenreuth, Höfles und Neuses-Poxstall. Bitte melden Sie sich bei Interesse in der Geschäftsstelle.