Sie befinden sich hier:

Holzmarktsituation und Preise

Holzmarkt und Preise im 4. Quartal 2017 / Januar 2018

Durch die regionalen, größeren Schadholzanfälle hat sich der Holzmarkt bei der Fichte im zweiten Halbjahr sehr unterschiedlich entwickelt. Süd- und ostbayerische Sägewerke wurden überversorgt, was entsprechende Einbußen beim Holzpreis nach sich zog. Im oberfränkischen Raum konnte dagegen zumindest teilweise das Preisniveau stabil gehalten werden.

Der Bauboom ist in Deutschland ungebrochen und damit die Nachfrage nach dem Rohstoff Holz. Vor allem frische Ware ist weiterhin gesucht. Ab Anfang Oktober lief bei vielen Sägern auch der Kieferneinschnitt wieder an. Die Preise für Fichtenstammholz ab 25 cm Mittendurchmesser liegen zwischen 83 € und 86 €, für Kiefernholz zwischen 65 € und 69 €.

Die Nachfrage nach Eichenholz ist ungebrochen, aber auch die Buche ist gesucht. Preislich unterscheiden sich Eiche und Buche aber deutlich. Während man für starke, gute Eiche bis zu 370 € je Fm erzielen kann, kommt die qualitativ meist durchschnittliche Buche nicht über 65 € bis 70 € je Fm hinaus.

Unsere Empfehlung: Auf Grund der aktuell höchst interessanten Preise möchten wir Ihnen den Einschlag und die Vermarktung von Eichenstammholz ans Herz legen. Da die Nachfrage das Angebot bei Weitem übersteigt sind die schon seit langem sehr guten Preise für die Eiche in diesem Jahr nochmals deutlich angestiegen. Bei B-Ware können wir derzeit zwischen 77 €/Fm (2b) bis 373 €/Fm (6. Klasse) auszahlen, das C-Holz erlebt mit 62 €/Fm (2b) bis 151 €/Fm (6. Klasse) ebenfalls einen Höhenflug. Lassen Sie sich diese Marktlage keinesfalls entgehen, denn wie die Erfahrung zeigt halten solche Trends nicht sehr lange an.

Alle weiteren Preise in anderen Stärkeklassen, Qualitäten und Sortimenten können Sie im Geschäftsbüro erfragen.