Sie befinden sich hier:

Holzmarktsituation und Preise

Holzmarkt und Preise im 2. Quartal 2018

Nach Monaten der Unterversorgung hat sich das Blatt für die Sägeindustrie gewendet. Die ausgedehnte Frostperiode hat nicht nur der Privatwald für Holzerntemaßnahmen genutzt. Auch im Staatswald wurden die Fehlmengen aus dem Winter nachgearbeitet, sodass alle unsere Kunden sehr gut ausgelastet sind. Dies bedeutet leider eine verzögerte Holzabfuhr und auch der Preis hat etwas nachgegeben.

Ein leichter Preisrückgang ist im 2. Quartal in den meisten Jahren zu verzeichnen, jedoch konnten wir mit Verkaufspreisen bei der Fichte im Leitsortiment (BC 2b) mit 79 – 83 €/Fm das Niveau stabil halten. Der Kiefernpreis hat sich nur sehr wenig bewegt und ist mit 66 – 69 €/Fm weiterhin vergleichsweise gut. Palettenholz der Länge 3,60 m hat einen leichten Rückgang auf zu weisen. Derzeit wird zwischen 40 und 60 €/Fm bezahlt. Das 3 m-Sortiment gibt es zukünftig nicht mehr, stattdessen ist die übliche Länge von 2,4 m zu Preisen zwischen 35 und 49 €/Fm wieder möglich. Buchenbrennholz ist nach wie vor konstant, Nadelindustrieholz hat unmerklich nachgegeben.

Ab August beginnt die Saison bei Pollmeier. Bei geplanten Buchenstammholzhieben wäre eine frühzeitige Anmeldung sehr hilfreich, um eine realistische Liefermengenschätzung abgeben zu können. Bislang gibt es noch keine Preise für die kommende Saison. Große Änderungen sind allerdings nicht zu erwarten. Der grobe Preisrahmen wird wieder zwischen 55 und 70 €/Fm liegen. Spannend dürfte vor allem die Entwicklung des „Frühlieferbonus“ werden.

Alle weiteren Preise in anderen Stärkeklassen, Qualitäten und Sortimenten können Sie im Geschäftsbüro erfragen.